Vegane Ersatzprodukte

für deine Ernährung

Lesezeit: 3 min

Immer mehr vegane Lebensmittel schmücken die Supermarktregale. Kaum warst du länger nicht einkaufen, hat sich das Sortiment gefühlt schon wieder erweitert. Nicht nur Veganer & Vegetarier greifen mittlerweile zu den „Kultprodukten”, sondern auch Nicht-Veganer. Warum? Meist einfach aus Genuss. Die Alternativen sind nicht nur mal etwas Neues, sondern schmecken halt auch einfach superlecker. Hast du dich schon an diese Produkte herangetraut? Oder lebst du bereits vegan oder vegetarisch? Alles was du über vegane Produkte wissen musst, erfährst du hier!


Milch und Sahne

Milch und Sahne sind bei vielen Gerichten unersetzlich. Doch das ist kein Problem in der veganen Küche: Es gibt verschiedene Milchalternativen – Sojamilch wird dabei am häufigsten verwendet, da sie neutral schmeckt und somit universell eingesetzt werden kann. Per Definition ist es zwar nicht zulässig, bei diesen Alternativprodukten von „Milch” zu sprechen, jedoch ist dies umgangssprachlich nach wie vor geläufig. Sojamilch bzw. Sojadrinks gibt es in zwei Varianten: natürlich und leicht gezuckert. Für Einsteiger empfiehlt Stephan Schnedlitz, unser veganer Profi in seinem Onlinekurs „Vegan kochen Basics” zweitere, da man sich zunächst ein bisschen an den Geschmack gewöhnen muss. Ein Haferdrink ist hierbei auch eine tolle Alternative, da dieser selbst ohne Zuckerzusatz eher süßlich schmeckt. Der Mandeldrink eignet sich aufgrund seines Aromas besonders für Frühstücksgerichte und Desserts.


Auch bei den Sahnealternativen sind die Geschmäcker vielseitig – bei Desserts empfiehlt Stephan vor allem die Kokoscuisine.


Tofu

Ein weiteres Produkt, mit dem sich die vegane Küche kreativ ausleben lässt, ist Tofu. Es gibt Naturtofu und geräucherten Tofu, wobei Stephan meistens zweiteren empfiehlt, da dieser im Geschmack intensiver ist. Außerdem schmeckt Tofu besser, wenn man ihn mariniert – am besten über Nacht. Wenn du Tofu verwendest, solltest du ihn nach Möglichkeit knusprig braten, da dies Geschmack und Konsistenz positiv beeinflusst.


Eier

Ein weiteres Thema ist der Ersatz von Eiern. Stephan ersetzt diese meist gar nicht, da Gluten allein im Normalfall schon für genügend Bindung sorgt. Wer trotzdem auf Nummer sicher gehen will, kann Lein- oder Chiasamen mit Wasser aufquellen lassen und als Eiersatz nutzen.


Vegan einkaufen

Ob vegan günstig oder teuer ist, liegt hauptsächlich an den eigenen Vorlieben und Kaufentscheidungen. Grundsätzlich kann eine vegane Vielfalt schon mit Hülsenfrüchten, Getreide und Gemüse erreicht werden, was im Einkauf nicht sehr teuer ist. Es gibt aber auch pflanzliche Produkte, für die man etwas mehr ausgeben muss – diesen Luxus kann man sich gerne mal gönnen, im alltäglichen Gebrauch muss es aber nicht unbedingt sein.


Die meisten veganen Produkte sind mit der Veganblume (siehe Foto) gekennzeichnet. Achte beim Einkaufen aber auch auf versteckte tierische Inhaltsstoffe: Multivitaminsäfte, Wein oder Essig sind oft mit Gelatine geklärt, in Chips sind manchmal Aromen tierischen Ursprungs enthalten. Im Zweifel solltest du deshalb nachfragen. Meist findest du sogar schon durch eine kurze Online-Recherche heraus, was wirklich drinsteckt.



Na, hast du Lust bekommen in die vegane Ernährung reinzuschnuppern? Dann probier doch den 7hauben-Online-Kochkurs Vegan kochen Basics mit Stephan Schnedlitz aus. Weiters gibt es auch seit kurzem den lizenzierten Onlinekurs mit Sterneköchin Zineb Hattab, die dir die mexikanische Küche in einer veganen Variante näher bringt. Dort lernst du alles rund um den Veganismus und erhältst zudem noch leckere Rezeptideen. Schau rein!


Teil gerne deine Erfahrungen mit diesen Produkten in den Kommentaren.

zuletzt geändert am: 12.01.2023

Verfasst von:
Lena von 7hauben

Rezepte zu diesem Beitrag
Kurse zu diesem Beitrag
Weitere Beiträge

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn du die Webseite weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.