• jeden Monat neue Kurse
  • 14 Tage Geld-zurück-Garantie
  • 97% Zufriedenheitsrate

Schnell, schneller, Schnellkochtopf!

Wie du den Schnellkochtopf richtig anwendest und dabei Zeit und Energie sparst

Lesezeit: 2 min

Kochen mit dem Schnellkochtopf ist wieder voll im Trend. Zu Recht, wie wir finden. Denn der Schnellkochtopf ist unheimlich vielseitig und lässt sich super kreativ anwenden – zum Beispiel für cremiges Risotto, luftige Knödel oder seidiges Gemüse-Carpaccio. Es gibt ganz verschiedene Garmethoden, die man mit ihm ausführen kann: Druckdampfgaren, Dampfgaren, Entsaften, Etagenkochen und vieles mehr. Wie unser Kochprofi Torsten Kluske betont: Der Schnellkochtopf ist Hightech.


In diesem Artikel erklären wir dir die Vorteile des Schnellkochtopfs und wie du ihn zum Druckdampfgaren benutzt.


Wenn es mal schnell gehen muss


Spare dir Zeit, Energie und Nerven!


Ein großer Vorteil des Schnellkochtopfs liegt in der Zeitersparnis. Im Vergleich zu „normalen“ Töpfen zeichnet sich der Schnellkochtopf nämlich durch bis zu 70 % kürzere Garzeiten aus. Torsten Kluske zeigt dir in seinem Kurs Schnellkochtopf Essentials, wie du zum Beispiel eine aromatische Gemüsebrühe in nur 15 Minuten Garzeit zubereitest! Die kürzeren Garzeiten führen gleichzeitig zu einer Energieersparnis von bis zu 50%. Nutzt du die Einsätze des Schnellkochtopfs zum Etagenkochen, kannst du mit nur einem Kochfeld anstatt zwei oder drei auskommen. Und durch das vorzeitige Aus- oder Zurückschalten des Herds und Nutzung der Restwärme lässt sich ebenfalls effizient Energie sparen - ein Win-Win-Effekt!


Knackig, frisch und voller Vitamine


Kochen mit dem Schnellkochtopf ist auch deutlich vitaminschonender als herkömmliche Garmethoden. Die Hauptgründe dafür sind Sauerstoffausschluss, kurze Garzeiten und kein Auslaugen ins Kochwasser. Gerade letzterer Punkt führt oft dazu, dass Gemüse seine schöne Farbe verliert. Dies zu verhindern ist normalerweise etwas umständlich. Durch kurzes Blanchieren und anschließendem Abschrecken in Eiswasser versucht man üblicherweise, die frische Farbe von Gemüse zu erhalten. Mit einem Schnellkochtopf geht das ganz entspannt in nur einem Schritt!


How to: Kochen mit dem Schnellkochtopf


Schritt 1: Lass es fließen


Wenn du mit dem Schnellkochtopf unter Druck garen möchtest, ist es sehr wichtig, dass du ausreichend Flüssigkeit verwendest. Du musst unbedingt die minimale sowie die maximale Füllhöhe einhalten, die im Inneren des Schnellkochtopfs markiert sind. Je nach Topfgröße ist die Menge an Flüssigkeit, die für den Aufbau des erforderlichen Drucks beim Ankochen erforderlich ist, unterschiedlich (siehe Min-Markierung im Topf). Bei der Flüssigkeitsmenge also unbedingt akkurat arbeiten!


Schritt 2: Die Menge macht’s


Verschiedene Zutaten benötigen verschiedene Füllhöhen. Das liegt vor allem daran, dass sich Lebensmittel beim Garen unterschiedlich stark ausdehnen. Die maximale Füllhöhe liegt bei der Hälfte für Lebensmittel, die schäumen oder aufgehen, z. B. Reis, Brühe und Trockengemüse. Ein Drittel ist die maximale Füllhöhe für Bohnen und Hülsenfrüchte, da diese ihr Volumen stark vergrößern und eventuell das Kochventil blockieren könnten. Die höchste maximale Füllhöhe ist für Lebensmittel vorgesehen, die nicht mehr aufgehen, wie z.B. Kartoffeln. Wichtig ist also, dass du den Schnellkochtopf vorausschauend füllst, sodass alle Lebensmittel ausreichend Platz darin haben.


Schritt 3: Mit Hochdruck zum Erfolg


Um mit dem Schnellkochtopf unter Druck zu kochen, musst du üblicherweise zuerst die Garstufe einstellen. Im Anschluss erhitzt du das Kochfeld. Während sich der Schnellkochtopf aufheizt, entweicht Dampf aus dem Ventil. Sobald kein Dampf mehr entweicht, verschließt sich das Ventil und der Druckaufbau beginnt. Je nach Modell gibt es unterschiedlich viele Garstufen, wobei der Industriestandard bei 2 Kochstufen liegt. Auch die Anzeige des richtigen Drucks variiert je nach Hersteller und muss individuell geprüft werden. Nachdem der optimale Druck erreicht wurde, beginnt die Garzeit.


Schritt 4: Einfach mal Dampf ablassen


Wenn die Zutaten fertig gekocht sind, musst du zuerst den Schnellkochtopf öffnen und den Dampf kontrolliert entweichen lassen.


Um den Schnellkochtopf zu öffnen gibt es in der Regel 3 Möglichkeiten:


Resthitze nutzen und warten, bis sich der Druck von selbst abgebaut hat. Das kann etwa 15 Minuten dauern. Der Vorteil ist, dass alle Aromen in den Speisen erhalten bleiben und nicht diffundieren.


Den Dampf über das Ventil am Griff entweichen lassen.


Den Dampf über das Ventil am Deckel entweichen lassen.


Nun ist alles fertig gegart und bereit zum Genießen. Wir wünschen einen guten Appetit!


Jetzt loslegen!


Jetzt, wo du die Vorteile des Schnellkochtopfs kennst und weißt, wie er funktioniert, kann es gleich losgehen. Du hast noch gar keinen Schnellkochtopf zuhause? Dann empfehlen wir dir die hochwertigen Schnellkochtöpfe Vitavit® Premium und Vitaquick® Premium von unserem Partner Fissler!


Du brauchst noch ein paar Rezeptinspirationen? Dann schau doch mal im Schnellkochtopf Essentials Kurs von Kochprofi Torsten Kluske vorbei. Da erklärt er dir im Detail, wie ein Schnellkochtopf aufgebaut ist, welche verschiedenen Garmethoden es gibt und wie du vielfältige Gerichte zubereitest. Lust auf Risotto mit karamellisiertem Karottenpüree, Rote-Bete-Carpaccio mit Himbeervinaigrette oder süße Zwetschgenknödel? Dann ist dieser Kurs genau richtig für dich!


veröffentlicht am: 20.12.2023

Verfasst von:
Lilly

Kurs zu diesem Beitrag

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn du die Webseite weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.